Artikel

Altenhof – "Das Dorf"

Erstellt von Candice Abongdia, 4e | |   Public

Berufsorientierung-Exkursion der 4e am 21. November 2017. Bericht einer Schülerin.

Am 21. November machten wir einen Ausflug nach Altenhof. Ich bin mit der Erwartung hingegangen, dass es dort so ähnlich wie in einem Krankenhaus aussieht. Doch was ich dort sah, überraschte mich ziemlich. Auf den ersten Blick ähnelt "Das Dorf" Altenhof einem Altersheim.

Viele Menschen, denen wir begegneten, hatten ein Lächeln auf ihren Gesichtern, woran man sieht, dass es ihnen gut geht. Sie fühlen sich wohl, werden akzeptiert und nicht "schief angeschaut", weil sie "anders" sind.

"Das Dorf" ist so aufgebaut, dass die Menschen die Möglichkeit haben, etwas Sinnvolles mit ihrer Zeit anzufangen. Es gibt einen Souvenierladen, Werkstätten, Ateliers und sogar einen eigenen Fernseh-Infokanal.
Bei den Gesprächen, die ich mit beeinträchtigten Menschen geführt hatte, gab es anfangs Verständnisschwierigkeiten, aber nach einer Weile ging es schon besser.

Nach diesem Tag war ich Gott so dankbar, dass ich gesund bin und meine größten Sorgen sind, ob ich beim nächsten Test auch alles schaffen werde. Eigentlich habe ich kein Recht zu jammern, wenn ich mal einen fiesen Schnupfen habe. Dort draußen gibt es Leute, die JEDEN Tag Schmerzen haben und das habe ich in Altenhof lernen dürfen.

Zurück